50952
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50952,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Schloss Compiègne: Zu Gast bei Königen und Kaisern Frankreichs

Zusammen mit den Schlössern von Versailles und Fontainebleau bildet das Schloss Compiègne den Dreiklang der wichtigsten Residenzen französischer Könige und Kaiser. Ludwig XV., Ludwig XVI. und seine Frau Marie-Antoinette, Napoléon I. und Napoléon III. ließen das Schloss erbauen und lebten hier in Nordfrankreich. Ihr luxuriöses Leben bestaunen Besucher noch heute: Eine prunkvolle, geradezu überschwängliche Dekoration, feinste Stoffe und Möbel sowie der 700 Hektar große Park machen das Schloss Compiègne zum größten neoklassizistischen Schloss Frankreichs.

 

Eine einmalige Sehenswürdigkeit: die kaiserlichen Wohnräume

Die Wohnräume des Kaisers, der Kaiserin, die Räume des „Roi de Rome“, in denen Marie-Antoinette lebte, die Bereiche der Fürsten und die für adeligen Besuch zeugen vom Leben am französischen Hof im Schloss Compiègne im 18. und 19. Jahrhundert.
Gut zu wissen: Die Wohnräume des Kaisers und die der Kaiserin können Sie entweder individuell (mit Audioguide), mit ihrem Reiseleiter (ohne zusätzliche Kosten) oder mit einem Gästeführer des Schlosses besuchen. Alle anderen Wohnräume können ausschließlich in Begleitung eines Gästeführers des Schlosses besichtigt werden.

Das Museum des „Sécond Empire“: Rauschende Feste der Schönen und Reichen unter Napoléon III.

Adelige Gäste aus dem Ausland, Politiker, Künstler, Schriftsteller, Wissenschaftler – sie alle waren eingeladen zu den rauschenden Festen von Kaiser Napoléon III. und Kaiserin Eugénie de Montijo. Die sogenannten „séries“ (dt. Serien) dauerten mehrere Wochen, bei denen die Etikette auf Schloss Compiègne zur Nebensache wurde und Tanz, Gesellschaftsspiele, Theater und die Jagd den Alltag bestimmten.
Gemälde, Kunstgegenstände und Erinnerungsstücke der kaiserlichen Familie erzählen in dieser Ausstellung vom luxuriösen Schlossleben zur Zeit Naopléons III. Das bekannte Gemälde „L’impératrice Eugénie entourée de ses dames d’honneur“ (dt. Kaiserin Eugiénie mit ihren Hofdamen) aus dem Jahr 1855, gemalt vom deutschen Maler Franz Xaver Winterhalter, ist ein Highlight des Museums.
Gut zu wissen: Reisegruppen können das Museum des „Sécond Empire“ mit einem Gästeführer des Schlosses oder aber individuell zu bestimmten Zeiten besuchen.

Die Geschichte der Mobilität im Automobilmuseum auf Schloss Compiègne

1927 vom Touring Club de France auf Schloss Compiègne gegründet, bestaunen Ihre Kunden heute im Automobilmuseum über 100 Pferdekutschen aus dem 18. bis 20. Jahrhundert sowie über 30 Automobile. Außerdem erfahren Sie mehr über die Geschichte des Fahrrads.
Gut zu wissen: Reisegruppen können das Automobilmuseum mit einem Gästeführer des Schlosses oder individuell zu bestimmten Zeiten besichtigen.

Praktische Informationen für Gruppenreisen zum Schloss Compiègne

Gruppen ab zehn und bis maximal 25 Personen können das Schloss besichtigen (größere Gruppen werden aufgeteilt).
Reservierungen sind für Gruppen obligatorisch und sollten spätestens sechs Wochen vor dem Besuch beim Verkaufsteam angemeldet werden.
Falls Sie eine Besichtigung des Schlosses planen, so füllen Sie bitte dieses Formular aus und schicken es per E-Mail an:

Service des réservations
Tel: 0033(0)3 44 38 47 10
Fax: 0033(0)3 44 38 47 01
E-Mail: reservation.compiegne [at] culture.gouv.fr

Das Team von Schloss Compiègne setzt sich mit Ihnen in Verbindung, um die Besichtigung zu planen.

 

Öffnungszeiten

Täglich (außer dienstags sowie 1.Januar, 1. Mai, 25. Dezember und an ausgewählten französischen Feiertagen). Abweichende Öffnungszeiten für die kaiserlichen Wohnräume beziehungsweise für das Museum „Sécond Empire“ und für das Automobilmuseum.

 

Preise

Gruppentarif Erwachsene: ca. 8 Euro
Zusätzliche Kosten für geführte Besichtigung mit einem Gästeführer von Schloss Compiègne : 1 Std. = ca. 90 Euro, 1,5 Std.= ca. 130 Euro, 2 Stunden = ca. 160 Euro.

Weitere Informationen für Gruppen

 

Anreise und Busparkplätze

Schloss Compiègne liegt 80 Kilometer nördlich von Paris und ist über die A1 aus südlicher (Ausfahrt 9 Compiègne Sud) oder nördlicher Richtung (Ausfahrt Arsy) zu erreichen. Parkplätze und Busparkplätze sind vor dem Schloss und in der näheren Umgebung vorhanden.

Schloss Compiègne
Place du Général de Gaulle
60200 Compiègne
www.chateaudecompiegne.fr

 

Verpflegung vor Ort

Im Rosengarten von Schloss Compiègne können Ihre Kunden im „Salon de thé“ Mittagessen und Snacks essen. Um eine vorherige Reservierung bei Brigitte Van’T Hull unter 0033(0)3 44 42 51 38 wird gebeten.
Öffnungszeiten: täglich, außer dienstags, 1. Januar, 1. Mai, 24./ 25. Dezember, 31. Dezember und an ausgewählten Feiertagen.
Webseite: www.comptoirbvh.com

Nordfrankreich-Highlights in der Nähe

Sie wollen Ihren Kunden die schönsten Schlösser Nordfrankreichs zeigen? Dann sollten Sie zum Beispiel das Schloss Pierrefonds, das mittelalterliche Traumschloss Napoléons III., oder das Schloss Chantilly mit seiner packenden Pferdeshow und seinen großen Gärten in Ihre Reise einplanen. Auch das Museum zum Waffenstillstand im Ersten Weltkrieg in Compiègne und die Merowinger-Stadt Soissons sind gleich um die Ecke.