50616
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50616,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Arras, der Geheimtipp Nordfrankreichs mit gleich zwei UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten

Die Stadt Arras in Nordfrankreich ist ein wahres Schmuckstück flämischer Baukunst. Sie ist als eine von wenigen französischen Städten gleich für zwei Sehenswürdigkeiten mit dem UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Für Ihre Gruppenreise nach Arras finden Sie hier unsere besten Tipps und Hinweise:

 

Besichtigung des höchsten Glockenturms Frankreichs

Das erste Weltkulturerbe ist der für Nordfrankreich so typische gotische Glockenturm der Stadt, der Beffroi: Seit 2005 steht er auf der Liste der UNESCO. Er ist einer der höchsten Glockentürme Frankreichs. In 40 Metern Höhe genießen Ihre Kunden einen Blick über die ganze Stadt Arras und die Region „Pays d’Artois“. Ein Aufzug und anschließend 40 Treppenstufen bringen Sie und Ihre Kunden bis zur ersten „Krone“ des Glockenturms. Von hier aus genießen Sie einen Rundumblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt Arras und die Umgebung „Pays d’Artois“. Dauer: ca. 20 Minuten. Ein Frühstück oder eine Verkostung regionaler Biere und Käsesorten ist ebenfalls auf Anfrage möglich.

 

Kunsthandwerk und der Heldenplatz im Abendlicht

Ein weiteres Highlight im nordfranzösischen Arras ist der Heldenplatz „Place des Héros“ mit der reich verzierten Fassade des Rathauses (Hôtel de Ville), dessen flämische Architektur sehr typisch für Nordfrankreich ist. Besonders im Abendlicht und zur Weihnachtszeit ist die Stimmung hier bezaubernd. Jedes Jahr in der ersten Septemberwoche werden die Bauwerke von Arras ebenfalls mit einer Lichtershow in Szene gesetzt. Dank des regen Handels zwischen der Ärmelkanal-Küste und Paris boomte die Wirtschaft im schicken Arras in Nordfrankreich. Die „Place des Héros“ erzählt die bewegten und bewegenden Geschichten der Stadt Arras – von damals und heute.

Bei einem Bummel von der „Grand Place“ zur „Place des Héros“ schlendert Ihre Reisegruppe entlang der Straße „Rue de la Taillerie“ und ihren abzweigenden Fußgänger-Gassen an vielen Läden vorbei: Schokoladen, Käse, Handwerkskunst und vieles mehr zielen alle Blicke auf sich.

 

Stadtführungen in Arras für Reisegruppen

Für Stadtführungen zu Fuß sollten Sie ca. 1,5 Stunden ohne und ca. 3 Stunden mit Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten einplanen.

Führungen im Reisebus sind ebenfalls möglich. Planen Sie hierfür mit Besichtigungen ca. 2 Stunden ein, sodass Sie auch die Vauban-Zitadelle entdecken können, das zweite UNESCO-Weltkulturerbe der Stadt Arras.

Versteckte Geheimgänge unter der Stadt Arras

Zwischen dem Rathaus und dem Glockenturm wartet eine Überraschung: der älteste Kalk-Steinbruch der Stadt, in dem vom 10. bis zum 15. Jahrhundert Kalk abgebaut wurde. Deshalb zieht sich bis heute ein 19 Kilometer langes, verzweigtes System aus Gängen und Gewölben quer unter der Stadt hindurch.

Während des ersten Weltkriegs fanden in diesen „Boves“ genannten Katakomben die Soldaten der französischen und alliierten Truppen Schutz. Im Jahr 1917 sammelten sie sich hier, um zu einer großen Verteidigungs-Offensive – der „Schlacht von Arras“ – auszuholen. Unter dem Bombenhagel des zweiten Weltkriegs konnten die Einwohner von Arras ebenfalls in den „Boves“ Schutz finden.

 

Hinweise für den Besuch der „Boves“, der Unterwelt von Arras

Der Eingang zu den Gewölben unter der Stadt Arras befindet sich direkt in der Tourist-Information von Arras im Rathaus am Platz „Place des Héros“. Aufgrund rutschiger Böden und niedriger Decken ist eine Führung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt möglich. Dauer der Führung: ca. 40 Minuten.

 

Übrigens: An die Schlacht von Arras in Nordfrankreich erinnert noch heute das Memorial „La Carrière de Wellington“, der Steinbruch von Wellington. Eine 1,5 stündige Führung ist zwischen 8.00 Uhr und 10.00 Uhr ebenfalls für Gruppen möglich.

Praktische Informationen für Reiseveranstalter

Die Tourist-Information befindet sich im Erdgeschoss des Rathauses von Arras am Platz „Place des Héros“. Für Führungen und Besichtigungen für Reisegruppen hilft Ihnen die Abteilung für Gruppenreisen gern weiter:

 

Kontakt für Reiseveranstalter

Office de Tourisme d‘Arras – Services groupes
Hôtel de Ville
Place des Héros
62000 Arras

Tel.: 0033 (0)3 21 51 26 05
E-Mail: contact [at] arraspaysdartois.com
Webseite des Tourismusbüros Arras

 

Weitere Informationen über die Sehenswürdigkeiten von Arras finden Sie auch auf der englischsprachigen Internetseite der Stadt Arras.

Eine französische Broschüre mit allen Informationen für Gruppenreisen nach Arras finden Sie hier.

 

Kombi-Pakete für Reisegruppen

  • Besichtigung des Rathauses (Hôtel de Ville), Rundgang durch die Gewölbe (Boves) und Aufstieg auf den Glockenturm (Beffroi): ca. 9 Euro pro Person (ab 10 Personen)
  • Ein Tag in Arras mit Frühstück im Rathaus, zwei Besichtigungen nach Wahl, Mittagessen und Getränken: ca. 40 Euro pro Person (ab 20 Personen)

 

Anfahrt & Parkmöglichkeiten

Nur 40 Minuten von Lille, eine Stunde von der Küste und zwei Stunden von Paris entfernt liegt Arras mitten im Herzen Nordfrankreichs.

Reisebusse können zum Ein- und Aussteigen der Gruppe am Kunstmuseum „Musée de Beaux-Arts“ und entlang der schmalen Seiten des Platzes „Grand Place“ im Stadtzentrum mit allen Sehenswürdigkeiten halten.

Parkplätze für Reisebusse gibt es am Bahnhof, am Memorial „Carrière de Wellington“ sowie an der „Cité Nature“ im Norden von Arras.

Eine Karte der Halte- und Parkplätze für Reisebusse finden Sie in der Gruppenbroschüre für Arras auf den Seiten 40 und 41.

 

Unser Tipp: Besuchen Sie Arras in der Weihnachtszeit

Einer der besten Monate für Ihre Reise nach Arras ist der Dezember, wenn die weihnachtlichen Lichter die Stadt mit ihren vielen kleinen Handwerks- und Delikatessenläden und ihren verzierten Fassaden schon ab dem Nachmittag in ein warmes Licht tauchen. Mehr als 100 Stände mit regionaltypischen Spezialitäten und Kunstwerken sind auf dem Weihnachtsmarkt auf der „Grand Place“ im Stadtzentrum aufgebaut und laden zum Schlendern ein. Hier kommen Ihre Kunden auf jeden Fall in gemütliche Weihnachtsstimmung.