50611
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50611,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Flämische Renaissance trifft urbanen Lifestyle

Mit 230.000 Einwohnern im Stadtkern ist Lille die Hauptstadt der Region Nordfrankreich und eine der größten Städte Frankreichs. Allerdings gehört Lille erst seit 1667 zu Frankreich. Denn davor war die Stadt ein Teil des damals noch nicht französischen Flanderns. Noch heute sind die flämischen Bauwerke das Wahrzeichen der Stadt. Auch in Spezialitäten wie Bier, Waffeln und Fritten zeigt sich die nicht nur geografische Nähe zum nur 30 Kilometern entfernten Nachbarn Belgien sowie zu den Niederlanden.

 

World Design Capital 2020

2020 wurde Lille von der World Design Organisation als Welthauptstadt des Designs ausgezeichnet und steht damit in einer Reihe mit kosmopolitischen Metropolen wie Seoul, Helsinki, Kapstadt und Mexiko-City. Die Stadt entzündet ein Feuerwerk von Events, Ausstellungen und kreativen Experimenten. Renommierte Designer entwerfen moderne Alltagskonzepte zu den Themen Wohnen, Mobilität, Ernährung und vieles mehr.

Stadtspaziergang durch die Altstadt von Lille

Seit der Auszeichnung als europäische Kulturhauptstadt 2004 sind die verschnörkelten Fassaden der flämischen Bauwerke entlang der malerischen Pflastergassen und großen Plätze der Altstadt liebevoll restauriert. Beginnen Sie Ihren Stadtspaziergang am besten am „großen Platz“, der Grand‘ Place.

 

Die Grand‘ Place, das Herz von Lille

Die Grand‘ Place heißt auch Place du Général de Gaulle. Denn was die wenigsten wissen: Der spätere Präsident Frankreichs wurde 1890 hier geboren. Damals wie heute ist der Platz das Herz der Stadt. Schon im 17. Jahrhundert wurde hier reger Handel betrieben, wovon die prächtige Alte Börse (Vieille Bourse) noch heute erzählt. Direkt hinter der Grand‘ Place liegt übrigens der zweite wichtige Platz der Stadt: die Place du Théâtre mit der Oper sowie die Handelskammer „Chambre de Commerce“, die seit dem 20. Jahrhundert die Alte Börse ergänzt.

 

Antiquitäten im Innenhof der Alten Börse

Die Alte Börse ist ohne Zweifel ein Juwel flämischer Renaissance-Baukunst aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Die Fassaden der 24 identischen Häuser sind überbordend mit Skulpturen, Bögen und Girlanden verziert und erstrahlen in warmem und kräftigen Orangetönen. Geht man durch die Arkaden in den Innenhof der Alten Börse, wartet gleich die nächste Überraschung: der tägliche Bücher-Antiquitätenmarkt, der nicht nur Urlauber, sondern vor allem auch Einheimische immer wieder zum Verweilen einlädt.

Shoppen & genießen mit flämisch-französischem Flair

Flanieren Sie durch die Gassen und Straßen rund um die beiden Plätze Grand’Place und Place du Théâtre. Denn Lille ist ein wahres Shopping-Paradies. Kreative Boutiquen, Fashion, Kunst, Deko und Kulinarik reihen sich aneinander wie Perlen an einer Schnur. Besonders die Rue Esquermoise, die Rue de la Monnaie und die Gässchen dazwischen laden wunderbar zum Bummeln ein.

 

Eine Oase der Ruhe: Das „Alte Lille“

Und wohin bummeln Sie dabei? Direkt ins Alte Lille, in das Vieux Lille. Ähnlich der Alten Börse ist auch hier jede Fassade ein flämisches Kunstwerk aus dem 17. Jahrhundert: Warme und überschwängliche Orangetöne, eine Fülle an Dekor. Heben Sie beim Spazieren den Blick und genießen Sie dieses einmalige Viertel Nordfrankreichs.

 

Größter Flohmarkt Europas, Weihnachtsmarkt & Wochenmarkt

Besonders in der Adventszeit auf dem Weihnachtsmarkt und am ersten Septemberwochenende bei der Braderie de Lille, dem größten Flohmarkt Europas, spürt man das besondere Flair der Stadt. Wer es ganz regionaltypisch mag, ist das ganze Jahr über auf dem sonntäglichen Markt im Stadtteil Wazemmes genau richtig.

 

Insider-Tipps fürs individuelle Mittagessen in Lille

  • Taverne Lyautey: Eine gemütliche Brasserie für ein kleines Mittagessen oder ein Bier auf der Terasse (12 Rue de Wazemmes)
  • Das moderne Mother mit gesunden Snacks (29 Boulevard Jean-Baptiste Lebas)
  • Zurzeit voll im Trend ist der Food-Court Hirnondelle mit Brauerei, lokalem Markt und Eisdiele (34 BoulevardJean-Baptiste Lebas)
  • Atrium des Palais de Beaux-Arts (Place de la République)

 

Unsere Lieblingsbars für Ihre Freizeit am Abend

An drei Universitäten und an der landesweit bekannten Wirtschaftshochschule lernen mehr als 100.000 Studierende aus Frankreich und der ganzen Welt. Gesellig und international zeigt sich das moderne Lille: Ob Tangotanzen am Brunnen vor der Alten Börse oder lange Abende mit Freunden auf einer der Bürgersteig-Terrassen der vielen Bars und Cafés – Lille ist eine der pulsierendsten Städte Nordfrankreichs und dabei doch immer urgemütlich.

Unsere Tipps:

  • La Mouss-Touch‘: Wer möchte, kann hier auch sein eigenes Bier brauen (19 Boulevard Jean-Baptiste Lebas)
  • Le Joker Bar: Laut Guide Michelin die beste Cocktailbar Frankreichs (29 Place Louise de Bettignies)
  • La Bulle Café: Wer musikalisch vielseitig ist, findet hier bei Psychedelic-Rock, Punk, Metal, Folk, Elektro oder Hip-Hop garantiert sein Glück. (47/49 rue d’Arras)

Tipp: Probieren Sie die regionaltypischen Biere Nordfrankreichs bei einer Bierverkostung oder besuchen Sie eine der vielen Brauereien der Region. Bier-Events in Lille können Sie hier reservieren.

 

Unsere Tipps für Souvenirs mit Stil aus Lille

  • Atelier & Boutique The Dude Company, 3 Store Street
  • Galerie Art to Be, 44 rue Saint-André
  • Boutique-Werkstatt „L’Atelier Kumo“, 7 rue de l’Hôpital Militaire

 

Lifestyle & Moderne

Architektonisch steht dem Alten Lille „Euralille“ gegenüber – eine Konstruktion mit Fassaden und Türmen aus Glas, die die beiden Bahnhöfen der Stadt miteinander verbindet. Der „Tour de Lille“ ist mit 120 Metern Höhe der höchste Turm.

 

Zum Durchatmen und Ausruhen ist die einst von Vauban entworfene Zitadelle mit ihrem weitläufigen Park, ihren Flüssen und Bächen und dem kostenlosen Zoo der schönste Ort, der zudem fußläufig direkt hinter der Altstadt liegt.

 

Südlich des Zentrums liegt das Palais de Beaux-Ars, das größte Kunstmuseum Frankreichs außerhalb von Paris.

 

Aufstieg auf den Glockenturm

Am Rande der Altstadt liegen die „Porte de Paris“, eines der Tore der alten Stadtmauer, und das Rathaus. Und hier finden Sie auch, was beim Besuch einer Stadt in Nordfrankreich nicht fehlen darf: den Glockenturm, der auch Belfried oder auf Französisch Beffroi genannt wird. In 105 Metern Höhe genießen Sie von diesem UNESCO-Weltkulturerbe den Blick über die Stadt.

 

Infos, Kontakt & Öffnungszeiten für Gruppenbesichtigungen des Glockenturms

Die Aussichtsplattform des Glockenturms kann mit dem Aufzug oder zu Fuß erreicht werden. Bitte beachten Sie: Auch bis zum Aufzug sind es ca. 100 Stufen. Der Besuch ist daher für Menschen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht möglich. Bitte planen Sie für den Besuch des Glockenturms ca. 30-45 Minuten ein.

  • Reservierungen für mehr als 10 Personen bitte an: beffroi [at] lilletourism.com
  • Preis auf Anfrage, je nach Gruppengröße (ca. 5 Euro pro Person)
  • Öffnungszeiten: täglich von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr (letzter Aufstieg jeweils um 12.30 Uhr und 17.00 Uhr).
  • Schließtage: 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember

 

Weitere Highlights

 

Kathedrale Notre Dame und 600 Jahre altes Hospiz mit Kräutergarten

Auf Ihrem Stadtspaziergang fallen Ihnen sicher zwei Bauwerke ganz besonders auf: die Cathédrale Notre-Dame-de-la-Treille und das Museum de l’Hospice Comtesse: Der Grundstein der Kathedrale wurde erst 1854 gelegt, nach 150 Jahren wurde sie 1999 fertiggestellt. Der Kontrast zwischen dem neogotischen Kirchenschiff und der modernen Fassade der Jahrtausendwende ist besonders spannend.
Das Hospice Comtesse war von 1237 bis 1939 – 600 Jahre lang! – ein Armenhospiz mitten in der Stadt. Die heutigen Gebäude mit ihrem Innenhof und ihrem Kräutergarten stammen aus dem 15., 17. und 18. Jahrhundert. Seit 1962 werden hier Gemälde, Teppiche, Möbel und Keramik aus der Region ausgestellt, sodass Sie hier ein typisch flämisches Haus aus dem 17. Jahrhundert besuchen können. Das Museum ist montags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie von Mittwoch bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

Street Art: Der etwas andere Stadtspaziergang

Abseits der Altstadt in den ruhigen Stadtteilen Moulins und Wazemmes führt Sie ein vier Kilometer langer Stadtspaziergang durch die Urban Street Art Szene: Straßen- und Graffiti-Künstler haben hier Häuserfassaden und Schaufenster bunt und kreativ gestaltet. Manche Kunstwerke sind großflächig sichtbar, andere dezent und versteckt. Finden Sie sie alle? Die Tour können Sie im Office de Tourisme auf Anfrage buchen.

Praktische Informationen für Gruppenbesichtigungen

Die Tourist-Information befindet sich im Erdgeschoss des Palais Rihour direkt am gleichnamigen Platz im Stadtzentrum.

 

Kontakt für Reiseveranstalter

Office de Tourisme et des Congrès de Lille
Palais Rihour
5 et 9, rue du Palais Rihour
59000 Lille
Telefon: 0033 (0)3 59 57 94 44 oder 0033 (0)3 59 57 94 29
E-Mail: contact [at] lilletourism.com oder für Führungen: visite [at] lilletourisme.com
Website Lille-Tourismus

Für Reisegruppen können Stadtrundfahrten im eigenen Bus, eine Kombi aus Rundfahrt im eigenen Bus und Stadtspaziergang sowie auch z.B. kulinarische Stadtspaziergänge organisiert werden (je ca. 2 Stunden).

 

Anfahrt & Parkmöglichkeiten

Im Herzen Westeuropas gelegen führt im Grunde kein Weg an Lille vorbei. Nur 100 Kilometer sind es bis Brüssel, 200 Kilometer bis Paris und in einer Stunde und 22 Minuten bringt Sie der Eurostar auf direktem Wege auf die andere Seite des Ärmelkanals nach London. Die Hauptstadt Nordfrankreichs liegt an insgesamt fünf Autobahnen, die die Stadt aus allen Himmelsrichtungen gut und schnell erreichbar machen. Für Parkplätze für Reisebusse kontaktieren Sie bitte auch das Office de Tourisme.

 

Unsere Hoteltipps für Ihre Gruppe

  • Nur fünf Minuten von der Grande Place entfernt liegt das 4 Sterne-Hotel Novotel Lille Centre. Mitten im Herzen der Altstadt und in fußläufiger Entfernung zu den Boutiquen, Estaminets oder dem Palais des Beaux Arts verspricht das Hotel einen angenehmen Aufenthalt für Ihre Gruppen. Eine Bar, ein Restaurant und Tagungsräume gehören ebenfalls zum Hotel. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Hotels Novotel Lille Centre.
  • Im modernen, jungen 3 Sterne-City-Hotel Moxy von Marriott haben Sie die Auswahl zwischen Zimmern mit Doppelbetten oder zwei Einzelbetten. Auch hier übernachten Ihre Gruppen mitten im Stadtzentrum. Ein Fitnessbereich gehört ebenfalls zum Hotel, Haustiere sind willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Moxy Lille City-Hotels.
  • 2020 eröffnet voraussichtlich das neue Hampton Hilton. Direkt neben dem Einkaufszentrum Lillenum im Süden der Stadt mit direktem Autobahnanschluss wird das Hotel 141 Zimmer bieten.
  • Das 4-Sterne-Apparthotel Agadio bietet 79 Appartments für jeweils bis zu 4 Personen in unmittelbarer Nähe der Altstadt und der Grand‘ Place. Dieses Hotel wurde im September 2019 eröffnet. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Apparthotels Agadio.