50622
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50622,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Dunkerque auf Französisch, Dünkirchen auf Deutsch, Dunkirk im Englischen oder Duunkerke auf Flämisch: Die nordfranzösische Stadt an der Nordseeküste liegt nur zehn Kilometer von der belgischen Grenze entfernt und trägt fast so viele Namen wie Geschichten in sich: Kommen Sie mit Ihrer Reisegruppe mit auf eine Tour durch die nördlichste Stadt Frankreichs.

UNESCO-Weltkulturerbe: Aufstieg auf den Glockenturm

Beginnen wir unseren Rundgang oder unsere Rundfahrt am Rathaus von Dünkirchen: Der für Nordfrankreich so typische Glockenturm, „Beffroi“ auf Französisch, ist als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Von seiner Plattform in 75 Metern Höhe genießen Sie einen fantastischen Rundumblick über die Stadt, ihren Hafen und die weißen Sandstrände. Mit seinem roten Backstein und seiner verspielten Fassade ist das Rathaus von Dünkirchen typisch für den Baustil der flämischen Renaissance.

 

Öffnungszeiten des Glockenturms

Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Samstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Aufstieg kostenlos (leider nicht für Besucher/innen mit eingeschränkter Mobilität möglich)

 

An Bord der „Texel“ durch den drittgrößten Hafen Frankreichs

Dünkirchen ist eine der wichtigsten Hafenstädte Frankreichs. Maritimes Ambiente ist in der Küstenstadt deshalb allgegenwärtig. Flanieren Sie entlang der Kais, vorbei an Jachthäfen, bunten Segelbooten und der imposanten Hafenanlage. An Bord der Fähre „Texel“ fahren Sie vorbei an den Docks, Werften, Schleusen, Hafenbecken, Handels-, Fischer- und Segelschiffen. Sicher ist das die gemütlichste Weise, das Hafenleben in Dünkirchen damals und heute hautnah zu erleben.

 

Reservierung & Kontakt für die Hafenrundfahrt

Reservierungen für Gruppen sind per E-Mail unter contact [at] le-texel.fr sowie telefonisch unter 00 33 (0)3 28 66 79 21 möglich. Hier können Sie sich auch über die jeweiligen Abfahrtszeiten informieren. Außerdem können Sie das Boot ab 30 Personen für Ihre Gruppe zu ihrer gewünschten Uhrzeit exklusiv buchen. Die Hafenrundfahrt dauert ca. 1 Stunde. Im Panorama-Salon gibt es 120 Sitzplätze, bei schönem Wetter sitzen Sie an Deck am besten.
Preis: ca. 10 Euro pro Person (für Gruppen ab 30 Personen)
Abfahrtsort ist der Platz „Place du Minck“ direkt neben dem Rathaus von Dünkirchen.

12. bis 15. August 2021: Die Tall Ships Races in Dünkirchen

22 der größten Segelschiffe der Welt starten im August 2021 im Hafen von Dünkirchen zu den jährlichen Tall Ships Races. An Bord: Junge Matrosinnen und Matrosen zwischen 16 und 25 Jahren, die die Segel zu einem ihrer bisher größten Abenteuer hissen. Entlang der französischen und iberischen Küste sind sie mehr als einen Monat unterwegs und fahren am 9. September im Hafen von Lissabon über die Ziellinie.

Vier Tage lang feiert Dünkirchen gemeinsam mit 2.000 Matrosinnen und Matrosen aus aller Welt zum Start der Tall Ship Races 2021 eine buntes Hafenfestival mit Konzerten, Shows und Feuerwerk. Außerdem auf dem Programm stehen die feierliche Siegerehrung, Besichtigungen der Segelschiffe, Bootsparaden und Segel-Shows.

Weitere Informationen zu den Tall Ships Races in Dünkirchen 2021 finden Sie hier.

 

Auf den Spuren des Korsaren Jean Bart

Über zwei Meter groß war Jean Bart (1650 – 1702). Aber nicht nur deshalb ist er einer der berühmtesten Söhne Dünkirchens. Schon als Zwölfjähriger heuerte er als Schiffsjunge an. Bereits mit 16 Jahren war er Führungsoffizier und später einer der berühmtesten Korsaren Frankreichs.
Korsaren sind im Grunde „verbeamtete Piraten“, die also nicht auf eigene Rechnung Schiffe kaperten, sondern im Auftrag des Königs unterwegs waren und auch der eigenen Handelsflotte Geleitschutz gaben.
1694 eroberte Jean Bart in der Seeschlacht von Texel ein mit Getreide für Frankreich beladenes Schiff von den Holländern zurück. Dafür wurde er vom Sonnenkönig Ludwig XIV. sogar zum Ritter geschlagen und in den Adelsstand erhoben. Noch heute ist ein Platz mit einem Denkmal nach dem Helden Dünkirchens benannt.

 

Jean Bart Spezialitäten in Dünkirchen

An Nordfrankreichs berühmtestem Korsaren Jean Bart führt in Dünkirchen kein Weg vorbei. Beliebt sind die « Finger von Jean Bart », ein Mandelkuchen, gefüllt mit Kaffee-Creme und überzogen mit Schokolade. Probieren Sie die Spezialität am besten in der gleichnamigen Patisserie „Aux doigts de Jean Bart“ im Zentrum von Dünkirchen: 6, rue du Sud. Geöffnet mittags von Mittwoch bis Sonntag.

 

Karneval in Dünkirchen

In der fünften Jahreszeit ist Dünkirchen eine der Karnevals-Hochburgen Frankreichs und bei Jecken aus aller Welt beliebt und bekannt. Doch während im Rheinland Süßigkeiten verteilt werden, wirft der Bürgermeister der Hafenstadt Dünkirchen 500 Kilo geräucherten Hering in die feiernde Menge.

 

Nachbarort Gravelines & der Sonnenkönig

Wie genau sahen die Schiffe aus, auf denen Jean Bart im 17. Jahrhundert auf Ärmelkanal und Nordsee unterwegs war? Das können Sie im Nachbarort Gravelines (ca. 25 Minuten westlich von Dünkirchen) sehen: Im Freilichtmuseum „Espace Tourville“ am Hafenbecken wird ein Schiff mit den Methoden und Materialen aus der Zeit des Sonnenkönigs originalgetreu nachgebaut: 57 Meter lang, 17 Meter hoch, 6 Meter tief. Der Name des Schiffes: natürlich Jean Bart!

 

Öffnungszeiten & Kontakt des Freilichtmuseums

Vom 1. April bis 31. Oktober: montags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Preise für Gruppen auf Anfrage (ca. 9 Euro pro Person).

 

Kontakt

Association Tourville
Route de Calais
59820 Gravelines
Tel.: 00 (0)3 28 21 22 40

 

Festungsstadt Gravelines

Vauban, der Star-Architekten Ludwig XIV., hat die Festungssstadt Gravelines einst erbaut. Noch heute ist die Festungsanlage nahezu vollständig erhalten. Erkunden können Sie die sternenförmige Zitadelle zu Fuß oder entlang ihrer Stadtmauern mit dem Boot. Mit ihren Flüssen, Gärten und einem Vogelreservat ist Festungsstadt heute überraschenderweise ein wahres Idyll.

Strände und Villen in Malo-les-Bains

30 Minuten zu Fuß oder fünf Minuten mit dem Bus vom Ortskern entfernt liegt Malo-les-Bains, ein Ortsteil von Dünkirchen und eines der schönsten Seebäder Nordfrankreichs. Breite, weiße Sandstrände, Standhafer, das Blau des Meeres und stilvolle Villen aus dem 19. Jahrhundert zeichnen eine Sommerlandschaft in ihren sonnigsten Farben. Schlendern Sie die Uferpromenade mit ihren Bars, Restaurants und Boutiquen entlang, schwimmen Sie im Meer oder versuchen Sie sich einmal im Stand Up Paddling oder Aquawalking.

 

„Couques Suisses“: Der berühmte Strand-Snack von Dünkirchen

Ein kulinarischer Geheimtipp sind die „Couques Suisses“ von Antoine Ruello (täglich ab 11.00 Uhr) an der Strandpromenade von Malo-les-Bains. Der luftige Brioche-Teig mit Rosinen und Schokolade ist seit 25 Jahren der süße Hit der Promenade, aber sein Rezept ist streng geheim. Wahrscheinlich liegt auch genau darin eines der Erfolgsgeheimnisse.

Vom Strand ins junge Museum für zeitgenössische Kunst

Ja, das ist in Dünkirchen tatsächlich schnell gemacht: Schon vom Strand aus sehen Sie die helle, lichtdurchflutete ehemalige Werfthalle und ihren Anbau. Ein kurzer Spaziergang von 10 Minuten, bei dem Sie dem Meer folgen und schon sind  Sie im FRAC. Wo? In einer von 23 Regionalsammlungen für zeitgenössische Kunst in Frankreich (fond régional d’art contemporain). Mehr als 1.000 moderne Bilder, Skulpturen und mehr können Sie hier besichtigen.

Öffnungszeiten & Kontakt

FRAC
Grand Large — Hauts-de-France
503 Avenue des Bancs de Flandres
59140 Dunkerque
E-Mail: info [at] fracnpdc.fr
Tel.: 00 33 (0)3 28 65 84 20

Öffnungszeiten:

Mittwochs und freitags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstags und sonntags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Eintritt: 4 Euro pro Person

Dünkirchen im Zweiten Weltkrieg: Operation Dynamo

Bekannt ist Dünkirchen außerdem als Gedenkort an den Zweiten Weltkrieg: Die unter dem Codenamen „Operation Dynamo“ durchgeführte Evakuierungsaktion ist eine der größten der Geschichte. Mehr als 330.000 eingekesselte alliierte Soldaten wurden damals mit Booten – die meisten davon waren kleine Privatboote – über den Ärmelkanal nach Großbritannien gerettet. Star-Regisseur Christopher Nolan brachte die legendäre Geschichte 2017 mit seinem Film „Dunkirk“ auf die Leinwand.

Kontakt der Tourist-Information in Dünkirchen für Reiseveranstalter

Office de Tourisme de Dunkerque
Abteilung für Gruppen / Service groupes
4, place Charles Valentin
59140 Dunkerque
Tel.: 00 33 (0)3 28 26 27 31/83/89

Webseite des Tourismusbüros von Dünkirchen

Weitere Sehenswürdigkeiten für Ihre Gruppenreisen in der Nähe von Dünkirchen

Von Dünkirchen aus ist es ein Katzensprung zu den wunderschönen Kaps der Opalküste, nach Calais, Boulogne-sur-Mer mit Nausicaá, dem größten Aquarium Europas, ins Marschland von Saint Omer oder zum Museum Operation Dynamo.