53210
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-53210,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Flämisch-Französische Lebensart in den Estaminets Flamands©

Wenn Sie im Cœur de Flandre, im flämischen Herz von Nordfrankreich, unterwegs sind – egal ob zu Fuß, mit dem Rad oder im Reisebus – dann sollten Sie auf jeden Fall eine kulinarische Pause in einem der Estaminet Flamand© einlegen.

Denn diese gemütlichen und geselligen Gasthöfe, die Sie überall in den Städten und Dörfern Flanderns in Frankreich finden, sind der Inbegriff der flämisch-französischen Lebensart. Die Estaminets sind der beliebteste Treffpunkt für heitere Mittag- und Abendessen mit Freunden, der Familie und Gästen aus aller Welt. An großen Tischen sitzen Jung und Alt ausgelassen beisammen und genießen die Biere und Spezialitäten Flanderns in Nordfrankreich.

So heiter, üppig und herzlich wie die Estaminets dekoriert sind – bunt und überbordend mit Tonkrügen, Lampenschirmen und Hopfenranken an der Decke und immer mit dem persönlichen Charme ihrer Gastwirtinnen und Wirte – so ausgelassen ist auch die Stimmung hier. Treten Sie ein und fühlen Sie sich wie zu Hause. Im Garten der Estaminets finden Sie übrigens immer beliebte Spiele aus Holz für gesellige Nachmittage und Abende.

Spezialitäten Nordfrankreichs

Zu den Bieren Nordfrankreichs empfehlen wir Ihnen eine dieser vier flämisch-französischen Spezialitäten:

 

Carbonade à la Flamande

Mit Starkbier, Zwiebeln, Möhren, braunem Zucker oder Lebkuchen wird dieses flämische Rinder- oder Schweinegulasch süß-sauer zubereitet und ist mit seiner perfekten Balance aus deftig und mild einfach köstlich. Dazu passen am besten Pommes Frites oder Stoemp, ein Brei aus Kartoffeln und Möhren – beides ebenfalls typisch flämisch.

 

Welsh: Der beliebteste Snack zum Bier

Wenn Sie bei „Welsh“ an Wales denken, dann liegen Sie goldrichtig. Die kulinarische Geschichtsschreibung ist sich zwar uneins über das genaue Datum, aber irgendwann zwischen dem 16. und Anfang des 20. Jahrhunderts haben Waliser Soldaten diese Spezialität aus Cheddar-Käse und Bier mit an die Opalküste und nach Flandern gebracht. Dort ist Welsh seitdem nicht mehr wegzudenken: Man belege ein bis zwei Schreiben Brot mit ein bis zwei Scheiben Schinken und lege sie in eine kleine ofenfeste Form. In einem Topf bringe man Bier und Gewürze zum Kochen und füge dann gewürfelten Cheddar hinzu. Wenn der Käse geschmolzen ist, gieße man die Soße über das Brot mit dem Schinken, gebe ein Spiegelei dazu und backe alles für ca. 1 Minuten im Ofen. Et voilà!

Die Wirtinnen und Wirte in den Estaminets haben sicher die ein oder andere Geheimzutat, aber manchmal liegt das große kulinarische Glück so nahe.

 

Potjevleesh, eine Terrine mit vier Fleischorten

„Fleisch in einem kleinen Topf“, so lautet die wörtliche Übersetzung dieses weiteren typisch flämischen Gerichts, wie der Name schon unverkennbar verrät. Ursprünglich kommt diese kalte Terrine mit vier verschiedenen Fleischsorten – Geflügel, Hase, Schwein und Kalb – in Gelee wohl aus der Gegend um Dünkirchen. Wie so oft in Nordfrankreich passen dazu am besten Pommes Frites oder noch besser: die typischen „Dünkirchener Erdäpfel“. Das sind halbierte oder geviertelte, geschälte Kartoffeln, die halb gargekocht und anschließend frittiert werden. Die knusprige warme Kruste ergänzt perfekt das kalte Gelee der Terrine, das darunter leicht zu schmelzen beginnt.

 

Waterzoï: Für alle, die es etwas leichter mögen

Wie jede Küstenregion hat natürlich auch Flandern sein eigenes, ganz typisches Fischgericht: Diese Suppe mit Gemüse und mit Zitrone mariniertem, gewürfelten Fisch, dazu eine Crème aus Sahne und Ei ist eine weitere Spezialität in den Estaminets Flamands© Französisch-Flanderns.

Label „Estaminet Flamand©“

Seit 2017 gibt es das Label „Estaminet Flamand©“ in Französisch-Flandern. Ausgezeichnet werden alle diese typisch flämischen, geselligen Gasthöfe, die flämische Spezialitäten aus lokalen Produkten und natürlich flämisches Bier dazu reichen. Manche Estaminets brauen sogar selbst. Aus ganz Frankreich und der Welt reisen Besucher an, um eines der Estaminet Flamand zu besuchen.

Kontakt der Tourist-Information in Cœur de Flandre für Reiseveranstalter

Die Tourist-Information und Incoming Agentur Cœur de Flandre unterstützt Sie gern bei der Reservierung des perfekten Estaminet für Ihre Reisegruppe:

 

Office de Tourisme Cœur de Flandre – Services Groupes
Pavillon Les Iris
Grand‘ Rue
59181 Steenwerck
Tel.: 00 33 (0)3 28 44 36 43
E-Mail: groupes [at] coeurdeflandre.fr

Internetseite Coeur de Flandre
Geöffnet montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Anreise ins Cœur de Flandre, das Herz Flanderns in Frankreich

Französisch-Flandern liegt 30 Minuten südlich von Dünkirchen bzw. 30 Minuten nördlich von Lille oder auch 30 Minuten östlich von Saint-Omer an der Grenze zu Belgien, wo dann der belgische Teil Flanders beginnt. Um Französisch-Flandern zu erkunden, folgen Sie der A25 und nehmen eine der folgenden Abfahrten: 9, 10, 11, 12 oder 13.