50969
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50969,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Das Geburtshaus des berühmten Fabeldichters La Fontaine in Château-Thierry

Wer kennt sie nicht aus der Schulzeit, die Fabeln vom schlauen Fuchs und dem eitlen Raben oder vom gütigen Löwen und der hilfsbereiten Maus? Oder die vielen anderen zeitlosen Kurzgeschichten des Fabel-Dichters La Fontaine, in denen uns Tiere mit menschlichen Eigenschaften den Spiegel vorhalten und auch noch 400 Jahre später Moral und Anstand lehren.

 

Wer war Jean de La Fontaine?

Jean de La Fontaine ist einer der berühmtesten Dichter Frankreichs. 1621 wurde er an den Ufern der Marne im Örtchen Château-Thierry in Nordfrankreich geboren. Sein Geburtshaus – ein stillvolles Herrschaftshaus aus dem 16. Jahrhundert, das von 2008 bis 2014 aufwendig restauriert wurde, ist heute ein Museum. Es ist sowohl als historisches Monument (Monument historique) als auch als „Musée de France“ ausgezeichnet.
Im Salon, im Arbeitszimmer und im Garten des Hauses tauchen Ihre Gäste in die Welt der Fabeln des 17. Jahrhunderts ein. Gemälde, Keramiken, ein Ofen und viele weitere Kunstobjekte illustrieren die Werke La Fontaines sowie sein Leben und Wirken.
Als Dichter des 17. Jahrhunderts waren Erfolg und Misserfolg La Fontaines immer auch von der Gunst des Sonnenkönigs und des Adels abhängig. Während der junge Ludwig XIV La Fontaine noch sehr zugetan war, verdüsterten sich die Zeiten später. Offene Kritik am Königshof führte schnell ins Gefängnis, sodass das „Sagen, ohne es zu Sagen“ in La Fontaines Fabeln der klügste literarische Spiegel für Hof und Gesellschaft waren.

Praktische Informationen: Führungen & Besichtigungen für Gruppen im Geburtshaus von Jean de La Fontaine

 

Öffnungszeiten

Vom 1. November bis 31. März: täglich außer sonntags und montags von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Vom 1. April bis 31. Oktober: werktags außer montags von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, samstags und sonntags durchgängig von 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, 1. November und 25. Dezember

 

Tickets / Preise

Für Gruppen ab 15 Personen: ca. 2,50 Euro pro Person
Führungen für Gruppen ab 15 Personen sind auf Anfrage möglich: ab ca. 6 Euro pro Person
Deutschsprachige Audioguides: 3 Euro pro Person

 

Kontakt

La Maison natale de Jean de La Fontaine
(Geburtshaus von Jean de La Fontaine & Museum)
12, rue Jean de La Fontaine
02400 Château-Thierry
Tel.: 0033 (0)3 23 69 05 60
E-Mail: info [at] musee-jean-de-la-fontaine.fr
Internetseite des Geburtshauses von Jean de La Fontaine

 

Anfahrt & Parkmöglichkeiten

Château-Thierry liegt zwischen Paris (ca. 2 Stunden) und Reims (ca. 1 Stunde) direkt an der Autobahn A4 in Nordfrankreich.
Reisebusse können zum Ein- und Aussteigen im Ortskern von Château-Thierry (z.B. Place de La Fontaine, ca. 5 Minuten zu Fuß vom Geburtshaus entfernt) halten. Parkplätze für Reisebusse gibt es am Bahnhof von Château-Thierry.

Château-Thierry – das Tor zum Champagner & Schloss Condé

An den Ufern der Marne gelegen, ist Château-Thierry nicht nur das Zuhause La Fontaines, sondern auch das Tor in eine der bekannten französischen Champagner-Regionen. Wer gut zu Fuß ist, hat von der Ruine der Burg einen weiten Blick über das Marne-Tal und seine Weinberge. Restaurant-Tipp: Die ehemalige Bank Frankreichs „La Banque à Bulle“ ist heute ein Event-Restaurant mit Animation und Champagner vom Feinsten. Für Gruppen geeignet.

Direkt an der Straße des Champagner liegt außerdem das Schloss Condé, das Schloss der französischen Prinzen, das im 16. Jahrhhundert sicher eines der schönsten Renaissance-Schlösser Frankreichs war.