50618
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50618,cookies-not-set,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,transparent_content, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

 

Die Wahrzeichen von Béthune auf einen Blick: Marktplatz, Belfried und Glockenspiel

Die Marktplätze sind der Mittelpunkt des kulturellen Lebens der Städte Nordfrankreichs, so auch in Béthune. Seit dem Mittelalter trifft man sich auf dem Marktplatz von Béthune, kauft auf dem Wochenmarkt ein (immer montags) oder tauscht Neuigkeiten in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants aus.

Das Wahrzeichen von Béthune ist der mittelalterliche Belfried aus dem 14. Jahrhundert mit seinem Glockenspiel. Er wird umgeben von Häusern im Art déco-Stil, Schmuckstücke des Wiederaufbaus der 1920er Jahre, nachdem der Marktplatz 1918 zu 90% zerstört wurde. Glücklicherweise wurde der Belfried damals nur beschädigt und blieb uns erhalten.

 

 

Mittelalterliches UNESCO-Weltkulturerbe: Der Glockenturm von Béthune

Seit 2005 ist der Belfried von Béthune UNESCO-Weltkulturerbe – zusammen mit insgesamt weiteren 23 Belfrieden in Nordfrankreich. Bei einer Besichtigung des Belfrieds besuchen Ihre Reisegruppen den Schöffensaal, den Beobachtungsposten und natürlich das Glockenspiel mit seinen 35 Glocken, das so typisch für Nordfrankreich ist und das Ihre Kunden sicherlich aus dem Film „Willkommen bei den Scht’is“ kennen.

 

Art déco am Marktplatz in Béthune

Der Marktplatz wurde 1920 – 1927 von einem Architektenteam um Louis Marie Cordonnier ganz im Stil des Art déco entworfen. Wie in Saint Quentin, Lens oder in Roubaix baute man auch in Béthune nach dem Desaster des Ersten Weltkrieges die Städte im Art déco wieder auf. Deshalb sind die Häuser rund um den Belfried eine Mischung aus Mittelalter und modernem Art déco.

Praktische Informationen für Reiseveranstalter

Die Tourist-Information von Béthune bietet Stadtbesichtigungen zum Thema Art déco und Mittelalter an. In der französischsprachigen Broschüre für Reiseveranstalter von Béthune-Bruay-Tourismus finden Sie noch viele weitere Besichtigungsideen.

 

Kontakt für Reiseveranstalter

Béthune-Bruay Tourismus – Abteilung für Gruppenreisen
Tel.: 0033 (0)3 21 52 96 52
E-Mail: groupes [at] tourisme-bethune-bruay.fr
Internetseite Tourist-Informatione Béthune-Bruay Tourismus

 

Anreise und Parkplätze für Reisebusse

Béthune erreichen Sie von Paris oder Calais über die A26. Aus Richtung Belgien und Lille fahren Sie über die A27, die A25 und die N41.

Ein Busparkplatz ist in unmittelbarer Nähe der Tourist-Information und des Marktplatzes vorhanden.

 

Unser Hoteltipp für Ihre Gruppen: Le Domaine de Chartreuse

Nur 15 Autominuten von Béthune entfernt liegt „Le Domaine de Chartreuse“ – eine Hotelanlage mit dem Hotel La Chartreuse du Val Saint Esprit****, dem Hotel Best Western La Métairie***, einem Konferenzgebäude, 3 Restaurants und einem 1,5 Hektar großen französischen Garten. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Hotels Domaine de Chartreuse.

 

Sie suchen noch nach einem Restaurant für Ihre Gruppen in Béthune? Wir empfehlen das „Le Potin de Casseroles“

Spezialitäten aus Nordfrankreich essen Ihre Gruppen in diesem authentischen Restaurant in der Nähe des Marktplatzes von Béthune. Reservierungen unter 0033(0)3 21 64 18 93. Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite des Restaurants „Le Potin des Casseroles“.